Home > Berichte > 2018/2019 > Französisch das erste Mal "live" erleben

Französisch das erste Mal "live" erleben

Am Donnerstag, den 6. Juni, haben sich alle 54 Französischschülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg nach Liège (Lüttich) gemacht. Ziel des Tagesausfluges war es, die französische Sprache im direkten Kontakt mit den belgischen Muttersprachlern anzuwenden und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. 

 

Auf dem Programm stand zuerst eine Städterallye, bei der die Kinder bei Sonnenschein zu Fuß die schöne Stadt an der Maas erkunden konnten. Diese endete mittags hoch oben auf der Montagne de Bueren. Die 374 Stufen nach oben haben den Jugendlichen den Schweiß auf die Stirn getrieben, eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt hat sie jedoch für diese Mühe entlohnt. Nachmittags warteten auf die Schülerinnen und Schüler weitere Herausforderungen: Bei Interviews mit Belgiern über ihr Leben in der Stadt sowie einem Fotowettbewerb, bei dem es darum ging, sich selbst in lustiger Interaktion mit den „Einheimischen“ abzulichten, traten die Jugendlichen in Kontakt mit den Menschen vor Ort und ihr Französisch wurde auf die Probe gestellt. Auch eine belgische Waffel, ein Crêpe oder ein Croque Monsieur mussten auf Französisch bestellt werden. Und es hat funktioniert!!

 

Mit vielen schönen Erinnerungen und Erfolgserlebnissen im Gepäck ging es am späten Nachmittag zurück nach Hause. Damit auf dem Heimweg im Bus keine Langeweile aufkam, waren die Schülerinnen und Schüler dazu aufgefordert, eine Postkarte an ihre Lehrerinnen zu schreiben und ihnen zu erzählen, was sie an diesem Tag erlebt haben. Auf Französisch natürlich! In den kommenden Wochen werden die Jugendlichen eine kleine mündliche Prüfung absolvieren, in der sie das Erlernte unter Beweise stellen müssen – der Übungseffekt vor Ort wurde daher durchaus ernst genommen.

 

Welch schöner Sommertag in Belgien. A bientôt, Liège!

 

 

 Meike Reiffers für die Fachschaft Französisch