Berichte > 2020/2021 > Die Zeitkapsel des HGNs - Wir schreiben Geschichte!

10.3.2021. An diesem Tag jährt sich die erste durch einen Corona-Fall bedingte Schulschließung des Homburgischen Gymnasiums das erste Mal. Wir erlebten und erleben eine ganz besondere Zeit des Umbruchs, in der sich das private, gesellschaftliche und vor allem auch das schulische Leben sehr stark verändert hat. Wir alle ­– Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern – werden uns wohl noch in vielen Jahren an diese Zeit erinnern. 

Für unsere Nachwelt schreiben wir gerade Geschichte, denn wir alle sind wichtige Zeitzeugen; unsere Sicht ist historisch so wertvoll. Dieser Gedanke war für einige Kolleg*innen des HGNs der Anlass, um sich mit der Frage zu beschäftigen, wie wir unsere Gedanken, Sorgen, Hoffnungen und alles, was uns in dieser Zeit beschäftigt, für unsere Nachwelt festhalten können. Wie können wir ihnen einen authentischen Einblick in das veränderte (Schul-)leben bieten? Es wuchs der Gedanke einer eigene Zeitkapsel unserer Schule. Im vergangenen Jahr gestalteten dafür am Schulleben beteiligte Gruppen freiwillig persönliche Briefe für die Kapsel, in denen sie das veränderte (Schul-)leben während der Pandemie auf verschiedenste Art und Weise kreativ aus ihrer Sicht darstellen. Diese Zeitkapsel soll nun zum ersten Jahrestag der Schulschließung verschlossen und versiegelt werden, indem der Schlüssel in Epoxidharz eingegossen und die Zeitkapsel anschließend ausgestellt wird, bis sie in einem feierlichen Akt und unter Einbezug der Öffentlichkeit im Jahre 2040 geöffnet werden soll. Wir hoffen, dass zukünftige Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern durch unsere Zeitkapsel einen authentischen Einblick in unseren veränderten Alltag bekommen und wir so ein Stückchen Geschichte schreiben.

Theodora Berg

Video zum Zeitkapsel-Projekt