Home > Berichte > 2018/2019 > Wie gut ist das Wasser im Bach?

Wie gut ist das Wasser im Bach?

Wahlpflichtkurs Klasse 8: Natur-Outdoor-Survival - Unsere Exkursion zur biologischen Station Oberberg          

Mit unserem NOS (Natur-Outdoor-Survival)-Kurs haben wir am Dienstag, den 18.09.2018 einen Ausflug zur biologischen Station in Nümbrecht gemacht. Es war bestes Wetter - gute Voraussetzungen für unser Vorhaben!
In dem Seminarraum, in den wir geführt wurden, gab es laminierte Heftchen mit Steckbriefen der Tiere, die wir aufstöbern wollten. Wir schmökerten bis zum eigentlichen Kursbeginn darin herum und machten uns schon mal mit den "Tierchen" vertraut.
Denn wir wollten an einem Bachabschnitt herausfinden, wie gut die Wasserqualität dort ist - und dies innerhalb von wenigen Minuten und mit Hilfe der dort im Wasser bzw. am Grund lebenden Tiere! Wenn einem einmal in einer Notsituation das Wasser ausgeht, kann man auf diese Weise recht leicht herausfinden, ob man das Wasser einigermaßen gut trinken könnte oder lieber die Finger davon lassen sollte. Und wir sind ja schließlich der Natur-Outdoor-Survival-Kurs!
Wir gingen mit unserem Experten der BSO, Herrn André Spans, zu dem geplanten Bachabschnitt. Fische waren dort rar, aber danach suchten wir auch gar nicht.
Was wir suchten und auch fanden, waren Strudelwürmer und Köcherfliegenlarven. Auch Eintagsfliegenlarven und die eine oder andere Steinfliegenlarve war dabei.
Es war sehr interessant, da wir alles selber anschauen und anfassen konnten. Einige von uns mussten sich allerdings auch erst überwinden, um ins Wasser zu greifen, dort Steine umzudrehen und die kleinen Organismen darunter mit feinem Pinsel in bereit gestellte Bechergläser und Gefäße zu bewegen oder vorsichtig aus dem Kescher zu holen. Wir hätten gar nicht gedacht, dass es dort so vor Leben wimmelt...
Nachdem wir in unseren kleinen Gruppen viele verschiedene Tiere gefunden hatten, gingen wir wieder zurück zur biologischen Station und haben die Tiere dort unter Binokularen, also mikroskop-ähnlichen Geräten, untersucht und nachgeschaut, welche Tierarten wir konkret gefunden hatten. Stehen diese für eine gute, mittelmäßige oder schlechte Wasserqualität?
Auf einen großen Bildschirm projiziert konnten wir alle die kleinen Tiere gut erkennen.
 
Die Wasserqualität des Baches stellte sich als gut heraus - ehe wir verdursten, würden wir das Wasser aus diesem Bach mit recht gutem Gewissen trinken.
An dem Tag haben wir viel erlebt, gelernt und auch viel Spaß gehabt!

von Frieda Rühl und S. Selting-Koch








 
(Bit bzw. Ott & Sel)