Home > Berichte > 2017/2018 > Szenenwechsel XVII – Ein spannender Fall

Szenenwechsel XVII – Ein spannender Fall

Mittlerweile zum 17. Mal fand auf der Bühne des Homburgischen Gymnasiums der traditionelle „Szenenwechsel“ statt. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen unserer Schule präsentierten an zwei Abenden Darbietungen aus dem Bereich der Musik, des Theaters und der Akrobatik.
Nach vorausgegangenem Casting übten die jungen Talente außerhalb des Unterrichts ihre Aufführungen wochenlang mit Unterstützung der hauptverantwortlichen Lehrer Lena Klein, Christa Wirths, Christine Meurer und David Kaiser. Daraus entstand eine zweieinhalbstündige Aufführung, die die zahlreichen Zuschauer in der ausverkauften Aula unserer Schule an zwei Abenden mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm begeisterte.
 
Das Repertoire der jungen Künstler am Freitagabend umfasste Klavierstücke, wie „Der Drachenflieger“ gekonnt vorgetragen von Boris Radke, eine Auswahl an französischen Chansons der Französischkurse der Jahrgangsstufe 6,  den Soundtrack Vaiana vorgetragen von Paula Lenzig und den Auftritt der gesamten Jahrgangsstufe 5, die unter Leitung von Martin Schröder den Zuschauern einen kleinen Vorgeschmack auf das im Juni stattfindende Musical „Die sechs Diener“ boten. Martin Schröder hat dieses Musical selbst komponiert und geschrieben und zeigte mit den Klassen 5 eine beachtliche Leistung.
 
Viel Applaus erntete am Freitagabend auch Lorena Ronga (6c) mit „El Camino“ von Alvaro Soler sowie der Improvisation-Swing von Axel Lepsius und Jonathan Bischof.
Ein weiteres Highlight des Abends waren die schwungvollen artistischen Auftritte der Turnerinnen und Turner unter Leitung der Sportlehrerin Viktoria Migendt.
Ihr Bewegungstalent zeigten auch Mats und Lilly Karsten mit ihrer Einrad-Performance sowie Martin Schröder und Chris Schroer in ihrer Judovorführung.
Für Begeisterung sorgten darüber hinaus die humorvollen Stop-Motion Videos des Projektkurses KuBi der Jahrgangsstufe 8 unter Leitung von Nina Everts.
 
Eingebettet in eine detektivische Rahmenhandlung führten in den Rollen der Ermittler Adam und Horatio Lina Dimke und Fabienne Dehler souverän und äußerst humorvoll durch das Programm der beiden Veranstaltungen. So wurde der diesjährige Szenenwechsel mit dem Hinweis durch Christa Wirths, der für die Moderation verantwortlichen Lehrerin, eröffnet, dass der Schulsafe geknackt worden sei. Adam und Horatio ermittelten fortan in diesem Fall und nahmen nicht nur die einzelnen Acts sondern auch das anwesende Publikum genauestens unter die Lupe. Am Ende stellte sich mit einem inszenierten Video der Überwachungskamera des HGN heraus, dass der Schulleiter Thorgai Wilmsmann die Rentenurkunde von Klaus Hucke, dem Schulverwaltungsassistenten des HGN, der die Schule im Sommer in seinen wohlverdienten Ruhestand verlassen wird, entwendet hatte.  
 
Hervorheben muss man zudem die Teamleistung der sehr selbständig arbeitenden Schülerinnen und Schüler des Homburgischen Technik Teams unter der Leitung von Tobias Hammer und Benedikt Sommer, die äußerst souverän sowohl die Bühnenumbauten als auch Licht und Ton durchführten und ohne die der reibungslose Ablauf eines solchen Abends nicht möglich wäre.
 
Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Schulleiter Thorgai Wilmsmann herzlich bei allen Beteiligten für den kurzweiligen, gelungenen Abend.
Auch am Samstag bot sich der wiederum voll besetzten Aula ein abwechslungsreiches Programm. Anita und Anita aus der Klasse 6c sangen für den vor einem halben Jahr verstorbenen Lehrer Thomas Eichhorst „Das Leben ist schön“ und wurden dabei am Klavier begleitet von Martin Schröder. Die Französischkurse der Klassen 9 präsentierten ein französisches Lied.
 
Ein Highlight des Abends bildete unter anderem die rockige Darbietung der Lehrer-Schüler-Band, bestehend aus Finn Zeppenfeld, Helene Köhn, Tobias Hammer und Axel Lepsius, die einen Song der Red Hot Chili Peppers aufführten. Hannah Müller und Paula Kaufmann sowie Valerie Harder und Nadine Resch turnten jeweils zu unterschiedlichen Klängen. Sportlich wurde es in der Aula aber auch, als die Klasse 5c unter der Leitung von Viktoria Migendt eine Choreographie mit Basketbällen aufführte. Auch die Hip Hop Performance der Schülerinnen Milena Heinrich, Angelika Wolf, Flora Schröder, Marina Wollenberg und Lina Heukelbach erntete sehr viel Applaus. Die Abiturientinnen Medea Krassowka und Johanna Schindler boten sehr gekonnt und mehrstimmig „How to save a life“ dar und wurden dabei von Jonathan Bischof (Q1) begleitet.