Home > Berichte > 2016/2017 > Szenenwechsel in der Pubertät

Szenenwechsel in der Pubertät

Szenenwechsel steckt mitten in der Pubertät – 16. Ausgabe der Kulturveranstaltung begeistert Publikum

 

Der Szenenwechsel 2017 stand in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Stern, er wurde aufregende 16 Jahre alt. Zum Geburtstag boten die Gymnasiasten wieder ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Kulturprogramm, durch das die Moderatoren Lina Dimke (9d) und Ben Sommerberg (8c) die Zuschauer souverän und äußerst humorvoll führten.
Einen neuen und deutlichen Schwerpunkt setzte in diesem Jahr die Turn-AG unter der Leitung von Viktoria Migendt. Neben einem Beitrag zum diesjährigen Musical Mulan, rührten die vielen Turnerinnen die Zuschauer mit einer akrobatischen Choreographie mit bunten Tüchern zu Sarah Connors „Wie schön du bist“.
Neben der Turn-AG stellten weitere Künstlerinnen ihr Bewegungstalent unter Beweis. Hannah Müller, Lara Jolie Rathoff, Amelie Roth und Leonie Weber zeigten am Samstagabend beispielsweise eine abwechslungsreiche Darbietung zu Mark Forsters „Chöre“, während am Freitag Marleen Schenk, Leny Odendahl und Ariana Ajdari ihr Voltigiertalent präsentierten.
Viel Applaus ernteten auch Lorena Ronga (Gesang und Gitarre), Anita Senthan, Emily und Alissa Konopa (Gesang und Tanz) und Jonathan Bischof sowie Mel und Medea Krassowka, die Justin Biebers „Sorry“ darboten. „Jonathan Bischof, der selbst 16 Jahre ist und daher nicht nur genau weiß, was so ein 16. Geburtstag mit sich bringt und der beim Szenenwechsel bereits zu den „alten Hasen“ gehört“, so Ben Sommerberg, nahm mit seinem großen Talent das Publikum darüber hinaus mit einem Improvisationsstück auf dem Flügel für sich ein. Milena Heinrich und Angelina Wolf müssen „im Gegensatz zu Jonathan zwar noch ein wenig auf ihren 16. Geburtstag warten, zeigten aber in ihrer HipHop-Choreographie, dass sie bereits wie die Großen tanzen können“, so die Moderatorin Lina Dimke. Ihr musikalisches Talent bewiesen auch Ida Marie Keppler und Nadja Sarker mit ihrem Gesangsbeitrag zu „Strong“ von London Grammar.
Selina Ebener und Marielle Barf, die bereits seit sechs Jahren am Szenenwechsel teilnehmen, sorgten mit „Million reasons“ von Lady Gaga für Gänsehautmomente und Zugaberufe auf Seiten des Publikums. Als Zugabe präsentierten sie mit „When you say nothing at all“ von Ronan Keating das Stück, das sie bei ihrem allerersten Szenenwechsel vor sechs Jahren aufgeführt haben und ernteten wiederum großen Applaus.
Jovanka Macht weckte mit einem kleinen Ensemble zudem durch zwei Kostproben die Vorfreude auf das Musical Mulan, welches am 23. und 24. Juni 2017 am HGN aufgeführt wird.
Mit dem Sketch „Wie Tiere essen“, sorgte die Klasse 8d mit der Darstellung tierischer Essgewohnheiten durch die Schüler Jasper Koebnik und Michel Sommer für große Lacher im Publikum.
Im Foyer des Gymnasiums konnten die Zuschauer die Ausstellung „Asiatische Kleidung neu interpretiert“ des MUK-Kurses der Jahrgangsstufe 9 unter der Leitung von Charlotte Bee bestaunen. Der BeMo-Kurs von Frau Wirths und Herrn Zangrando stellte zudem originelle Palettenmöbel aus und bewirtet wurden wir, wie in jedem Jahr, von Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1.
Besonders hervorheben muss man die Teamleistung der sehr selbständig arbeitenden Schülerinnen und Schüler des Homburgischen Technik Teams, die äußerst souverän sowohl die Bühnenumbauten als auch Licht und Ton durchführten und ohne die der reibungslose Ablauf eines solchen Abends nicht möglich wäre.
Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Schulleiter Thorgai Wilmsmann herzlich bei allen Beteiligten für den gelungenen Abend. (L. Klein)