Home > Berichte > 2016/2017 > Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb

Eintauchen in fremde Lesewelten

 
Am Mittwoch, 7.12.2016, fand der diesjährige Vorlesewettbewerb für die Klassen 5 und 6 statt. Frau Wirths und Frau L. Klein führten durch ein buntes Programm, das mit einem Video zu den unterschiedlichen Stationen des Vorlesens im Laufe des Lebens startete. Die beiden Lehrerinnen in der Rolle eines Babys und als Schülerinnen von Hogwarts sorgten schon zu Beginn für einige Lacher bei den Schülerinnen und Schülern.
 
Die insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen traten dann in einem spannenden Wettbewerb, der aus zwei Runden bestand, gegeneinander an. Zunächst lasen sie aus eigens gewählten Büchern vor und stellten sich der Jury, die aus den beiden Autorinnen Brigitta Brand und Elke Pfesdorf, der Inhaberin der Buchhandlung „Lesezeichen“ Nicola Stolle-Erdmann, den beiden Schülerinnen Carina Ringsdorf und Fabienne Schütz sowie den beiden moderierenden Lehrerinnen bestand. Julian Göckel entführte die Jury und die Zuhörer zum Beispiel nach Hogwarts, indem er etwas aus Harry Potter vorlas und Flora Schröder las etwas aus „Lotta-Leben“ vor.
 
In der Pause gab es dann ein abwechslungsreiches Programm, das für viel Applaus sorgte. Die Akrobatik-AG unter der Leitung von Frau Migendt begeisterte die Schüler mit ihrer gelungenen Choreographie zu „Rockaby“ und die Autorin Elke Pfesdorf las den vorlesehungrigen Schülern etwas aus ihrem im Sommer erschienenen Jugendbuch „Das Phantom der schwimmenden Schule“ vor, in dem Silas ein christliches Internat, das aus zwei ausrangierten Passagierschiffen besteht, besucht, und so manche Herausforderungen meistern muss.
 
In der zweiten Wettbewerbsrunde lasen die 8 Wettstreiter dann jeweils etwas aus dem ihnen unbekannten Roman „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel vor, welcher 2014 auch verfilmt wurde. Das erste Kapitel, in dem Rico, ein „tiefbegabtes Kind“, eine Nudel auf dem Gehsteig findet, die sich sein Nachbar Fitzke einfach in den Mund steckt und runterschluckt, sorgte ebenfalls für viel Gelächter. Nach der zweiten Runde zog sich die Jury dann zurück, um den Sieger zu küren. Die Entscheidung wurde den Jurymitgliedern wirklich nicht leichtgemacht. Währenddessen stellte Brigitta Brand den Kindern etwas aus ihrem Lachyoga vor und übte mit den Schülern das so genannte Lachen ohne Grund. Die Stimmung war großartig.
 
Am Ende wurde Flora Schröder Drittplatzierte, Lina Heukelbach Zweite und Leon Rodriguez, der in der ersten Runde einen Ausschnitt aus „Percy Jackson: Diebe im Olymp“ vorgelesen hatte, gewann den Vorlesewettbewerb und qualifiziert sich somit für die Regionalrunde. Aber natürlich waren alle 8 Teilnehmer/-innen Sieger des Wettbewerbs und bekamen ein kleines Buchpräsent von Frau Stolle-Erdmann. Das schönste Geschenk für alle war aber wohl der tosende Applaus der Menge. (Kli)