Home > Berichte > 2016/2017 > Selbstorganisiertes Lernen am HGN

Selbstorganisiertes Lernen am HGN

HGN erprobt moderne Unterrichtsmethoden des selbstorganisierte Lernens
 
Ein eigens zusammengestelltes Team von Lehrerinnen und Lehrer der Jahrgangsstufe 8 erprobt in diesem Schuljahr in enger Begleitung und mit Unterstützung durch das Institut für Selbstorganisiertes Lernen  in Ulm, Formen des Lehrens und Lernens , die das Lernen jedes/r einzelnen Schülers/in in den Mittelpunkt stellen und so das Lernen individueller und erfolgversprechender gestalten.
Zu Beginn des Schuljahres begrüßte Schulleiter Thorgai Wilmsmann   den Leiter des SOL Institutes Dr. Martin Herold,  um interessierte Eltern der Jahrgangsstufe 8 über das „SOL“ - Projekt im Bereich Unterrichtsentwicklung zu informieren. „SOL“ steht für Selbstorganisiertes Lernen und ist eine Unterrichtsform, die den Erkenntnissen der Lern- und Gehirnforschung Rechnung trägt. In diesem systemischen Konzept wird besonders die Binnendifferenzierung, Kompetenzorientierung, Motivationsförderung sowie die Förderung der Selbstorganisation trainiert.
Lernen ist ein Konstruktionsprozess, der mit Energieaufwand verbunden ist, da neue Spuren gelegt werden müssen. Jedes Gehirn lernt anders und braucht Orientierung im Lernprozess. „Erfolgreich gelernt“, heißt, dass etwas Neues aktiv in ein bestehendes Erfahrungsnetzwerk integriert wurde. Mit dem Ziel, diesen höchst individuellen Prozess, der sich nicht synchronisieren lässt und bei jedem selbstorganisiert stattfindet, bei den Schülern zu unterstützen, testet das Homburgische Gymnasium Nümbrecht SOL-Pilotphasen.   
Im laufenden Schuljahr 2016/17 führt ein Team von 16 Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam mit den Klassen 8b und 8c entsprechende im Lehrplan verankerte Unterrichtseinheiten durch.
Die erste zweiwöchige Pilotphase wurde im Rahmen des Pädagogischen Tages ausgewertet. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erteilten dem Projekt die Note gut. Der Einsatz von speziell ausgearbeiteten Kann-Listen   führte bei den Schülerinnen und Schülern zu einem messbaren Sicherheitsgefühl im Umgang mit den neuen Anforderungen und Methoden von SOL.
Die zweite der insgesamt vier geplanten Pilotphasen startet im November.
Die  Schülerinnen und Schüler  sind von der neuen Unterrichtsform  überzeugt:„ich habe noch nie soviel gedacht, wie in dieser Woche“.
Die Lehrer des SOL- Teams freuen sich, dass sie ihren Schülerinnen und Schüler ein neues modernes Unterrichtskonzept präsentieren können.
 
SOL-Team